Informationen zu unseren COVID-19 Maßnahmen

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu unseren Maßnahmen vor Ort im Rahmen der COVID-19 Prävention und Details zu möglichen Szenarien rund um die Stornierung von Anmietungen in diesem Zusammenhang.

Stand der Informationen 09.06.2021

Wichtige Informationen für die Teilnehmer vor Ort

Bitte informieren Sie alle Teilnehmer an den Aktivitäten vorab insbesondere über folgende wichtige Punkte:

1. Das Tragen von persönlichen Handschuhen beim Kontakt mit den Eisstöcken ist dringend empfohlen (idealerweise normale Fingerhandschuhe). Bringen Sie daher bitte eigene Handschuhe je Teilnehmer mit zu den Eisstockbahnen.

2. Zur lückenlosen Nachverfolgung von Infektionsketten werden vor Ort (je nach Auflagen) Teilnehmerlisten geführt.

3. Eine Maskenpflicht besteht im Außenbereich an den Bahnen derzeit nicht, jedoch empfehlen wir das Mitführen von Masken für den Bedarfsfall, wenn Abstandsregeln in bestimmten Ausnahmefällen (Nutzung von Sanitäranlagen, nicht markierte Wegebereiche oder Engstellen) nicht eingehalten werden können.

4. Wenn Sie sich krank fühlen und grippale Symptome haben, sollten Sie nicht an den Aktivitäten teilnehmen und unbedingt zu Hause bleiben! Wenn Sie entsprechende Symptome haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt, den ärztlichen Bereitschaftsdienst oder eine entsprechende Hotline.

5. Auf dem gesamten Außengelände rund um die jeweiligen Eisstockbahnen gelten den aktuellen Regelungen entsprechende Abstandsregeln mit einem geregelten Wege-Konzept. Entsprechenden Beschilderungen oder Hinweisen durch das Personal vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

6. Bedingt durch die derzeitigen Corona-Richtlinien empfehlen wir aktuell eine Maximalbelegung von 16 Personen pro Bahn und Stunde. Dabei können 8 Personen immer unmittelbar auf der Bahn spielen und weitere Personen schauen vom Wartebereich aus zu. Nach einem Durchgang (5-10 Minuten) wird dann gewechselt usw. Alle weiteren Gäste, Zuschauer, Wechselspieler oder nachfolgende Teams nutzen ebenso den Wartebereich.

Bei größeren Gruppen als 16 Personen pro Bahn und Stunde wenden Sie sich bitte vorab nochmal telefonisch (030 555 700 448) an unser Team.

Was passiert wenn der Spielbetrieb durch behördliche Auflagen untersagt wird?

Sollten behördliche Richtlinien und Verordnungen den Spielbetrieb auf den Bahnen untersagen oder die Zusammenkunft von Gruppen für diese Art von Aktivität vollständig verbieten, können wir Ihnen eine unkomplizierte Gutscheinlösung für die Neubuchung an einem Ausweichtermin anbieten. In begründeten Härtefällen ist auch eine Rückzahlung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen möglich.

Die oben genannte Regelung gilt nicht für Absagen oder Stornierungen von Seiten des buchenden Kunden, Firmen oder Privatpersonen ausgehend. Hier ist eine Rückerstattung pauschal ausgeschlossen. Maßgeblich für eine Bewertung der Alternativen ist hierbei der zeitliche Abstand zum gebuchten Termin und die bestehenden Möglichkeiten zur Nutzung der gebuchten Leistungen. Stornierungen sind immer schriftlich & umgehend an berlin@teamgeist.com zu richten.

 

SInd die Eisstockbahnen auch in Zeiten von COVID-19 normal nutzbar?

Unsere Eisstockbahnen sind an allen 4 Orten in Berlin und Potsdam im Freien aufgebaut. Die Bahnen können daher – mit entsprechenden Einschränkungen und Maßnahmen unsererseits – annähernd normal genutzt werden.

Dank eines Hygienekonzepts und dessen Einhaltung, ist der Betrieb der Eisstockbahnen völlig konform mit den aktuellen gesetzlichen Vorgaben. 

Zu Änderungen dieser Regelungen in Hinblick auf die Nutzung der Bahnen, halten wir Sie hier und nach Buchung per E-Mail auf dem Laufenden.

Welche Maßnahmen werden vor Ort ergriffen?

Die genauen Maßnahmen sind immer von den aktuell gegebenen Bestimmungen des Gesundheitsamtes abhängig. Für den Fall entsprechender Auflagen, bringen wir ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept zur Anwendung.

 

Schutz- und Hygienekonzept: Die Teamgeist GmbH arbeitet vor Ort nach einem an die örtlichen Gegebenheiten angepassten Schutz- und Hygienekonzept. Dieses berücksichtigt insbesondere die einschlägigen und aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Infektionsschutz und entsprechende Vorgaben der Senatsverwaltung.

  1. Vorkehrungen und Markierungen zur Einhaltung des Mindestabstands überall dort, wo es möglich ist

Die Gäste und Kunden werden durch geeignete, gut sichtbare Hinweise informiert über:

  • Zutrittsbeschränkungen (Begrenzung der Besucherzahl auf Grundlage der räumlichen Kapazitäten)
  • Hygiene- und Abstandsregelungen (Mindestabstand von 1,5 m, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, keine Gesichtsberührungen, Nutzung von Desinfektionsmitteln)
  • das eigene betriebliche Hygienekonzept
  • Konsequenzen von Zuwiderhandlungen (bis zum Verweis von der jeweiligen Veranstaltung)

2. Hygieneschulung für alle Mitarbeiter

3. Führen von Teilnehmerlisten zur lückenlosen Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten

4. Mehrfache Reinigung und Desinfektion der verwendeten Materialien

5. Tragepflicht von Handschuhen (eigene Fingerhandschuhe)

6. Maximalbelegung von 8 Teilnehmern pro Bahn während einer aktiven Partie (Zuschauer/Wechselspieler im nahen Wartebereich)

7. Grundsätzliche Einhaltung des vorgegebenen Mindestabstandes durch unser Personal sowie Nutzung einer Mund-Nasen-Maske durch unser Personal zur An- und Abmoderation sowie bei Materialübergabe

 

Weitere Hinweise für Bucher der Eisstockbahnen finden Sie unter Hinweise bei Buchung.